Warum jeder Moment so wichtig ist – Blogparade Mein bestes Jahr

Warum jeder Moment so wichtig ist – Blogparade Mein bestes Jahr

Spätestens wenn das Jahr auf das Ende zugeht, neigen wir dazu, Bilanz zu ziehen.

War es ein gutes Jahr?

Hast du all deine Ziele erreicht?

Hattest du Freude? Hast du deine guten Vorsätze in diesem Jahr eingehalten?

Aber kannst du ein ganzes Jahr auf ein knappes Fazit reduzieren?

Blog als Audio (gelesen von Bianca Ritter)

Und ist es nicht Quatsch jedes Jahr die gleichen abgeschmackten Vorsätze zu haben?

• Ich will abnehmen.

• Ich höre mit dem Rauchen auf.

• Ich mache mehr Sport und ernähre mich gesünder.

• Ich werde mehr Geld verdienen.

Warum machen wir das jedes Jahr aufs Neue?

Ist es wirklich das, was du willst?

Wünschst du dir nicht vielmehr, im nächsten Jahr viel Glück, Freude und Liebe zu erfahren.

Einzigartige Momente, in denen die Zeit stehen zu bleiben scheint.

Augenblicke, in denen du dich geliebt fühlst.

Kleine Momente, in denen einfach alles stimmt, du entspannt genießt, voller Euphorie tanzt oder von Herzen lachst.

Pures Leben!

Wir sind oft überrascht, wie schnell die Zeit vergeht.

Wieder ein Jahr vorbei!

Aber vielleicht fühlt es sich auch nur so schnell an, weil wir hindurch geeilt sind.

Das Leben besteht aus Momentaufnahmen, einzelnen einzigartigen Augenblicken.

Ich glaube, dass es wichtig ist, Ziele zu haben.

Aber achte darauf, dass du dich nicht so sehr auf die Zukunft konzentrierst, dass du die Gegenwart – dein Leben – verpasst.

Schau dich mal um.

Wie viele hetzen einfach von A nach B.

Sie sind immer auf dem Weg zum nächsten Ziel.

Kommen nie an.

Sie verpassen die schöne Blume am Wegesrand, das nette Lächeln der alten Dame, das gute Gefühl, das bei einem zufälligen Gespräch hätte entstehen können.

Beobachte die Menschen – gerade jetzt in der Adventszeit.

Sie sind voller Termine, Pläne, Stress…

Und dann schau dir einmal ein Kind an, wie es sich fasziniert umschaut.

Die funkelnden Lichter, die bunt geschmückten Laternen, die samtig grünen Tannenzweige …

Wir haben verlernt, die Welt um uns wirklich wahrzunehmen.

Das Leben fliegt dann an uns vorbei.

Mancher hat sein Ziel nach langer, harter Arbeit endlich erreicht und sich dann eigenartig leer und ausgelaugt gefühlt statt sich von Herzen zu freuen.

Zuviel hat er opfern müssen, zu viel gegeben, zu viel verpasst …

In dem Buch „Mein bestes Jahr 2016“ von Susanne Pillokat-Tangen und Nicole Frenken gibt es eine wunderbare und effektive Übung:

Sie heißt „Rückblick 2015“.

(Ein Teil der Übung für dich als pdf zum downloaden.)

Und da geht es nicht um eine knappe Jahresbilanz deiner Erfolge.

Es geht darum, wann du dich richtig lebendig gefühlt hast.

Überlege, wann du deine Stärken und Talente einsetzen konntest.

Ich habe die Übung gemacht.

Und ich habe dabei erkannt, wie abwechslungsreich und bunt mein Jahr 2015 war.

Ich wurde daran erinnert, welche Begegnungen mich berührt haben, welche Menschen mir wichtig sind und wieviel Lob und Komplimente ich bekommen habe.

Ich habe an meine Sternstunden, aber auch an meine Lernaufgaben gedacht.

Ich habe gespürt, wie viel Gutes mir in dem vergangenen Jahr wiederfahren ist!

Und das obwohl ich auch einiges in den Sand gesetzt habe.

Mir ist klar geworden, was ich stärken will!

Oft schauen wir nur auf das, was noch nicht klappt, was wir noch nicht können.

Aber damit schwächen wir uns selbst und halten uns kleiner, als wir sind.

Erfolgreiche Menschen kennen ihre Schwächen, konzentrieren sich aber auf ihre Stärken.

klick to tweet

Es waren viele Fragen und ich habe mich eine ganze Weile damit beschäftigt.

Ich habe die einzelnen Momente noch einmal vor Augen gehabt und erlebt.

Momentaufnahmen meines Lebens.

Und plötzlich habe ich die Fülle und Intensität des Jahres gespürt!

Die Freude und Leichtigkeit, den Groll, den Ärger und Missmut, die Liebe, Freundschaft und die Nähe, meine Sorgen, Ängste und Zweifel aber auch meinen Mut, die pure Euphorie und Lebenslust!

Ja, ich war 2015 am Boden zerstört und wollte alles hinschmeißen, ich wäre vor Wut fast geplatzt und ich habe gesungen vor Freude, weil ich der glücklichste Mensch auf der Welt war!

Ich war zufrieden und entspannt, habe Tränen gelacht und mich einfach gut gefühlt.

So ist das Leben!

Kannst du es spüren?

Du kannst es nicht auf einen banalen Durchschnitt reduzieren!

Der wichtigste Schritt, um ein grandioses Jahr zu erleben, ist das Leben um dich herum, intensiv wahrzunehmen.

Wenn du nur nach deinen Zielen schaust und was besser werden soll, kommst du niemals richtig an.

Öffne dich dem, was jetzt gerade ist!

Ob gut oder schlecht.

Du wirst sehen, das gibt ein ganz anderes Gefühl.

Und mit diesem guten Gefühl werde ich in das neue Jahr starten.

Ich wünsche mir viele solcher Augenblicke, in denen ich mich so lebendig fühle.

Und vielleicht hältst auch du öfter einmal inne auf deiner Reise, betrachtest den Augenblick und nimmst das Leben – dein Leben – in aller Fülle in dich auf.

Denn Träume entstehen, wenn du dich dem Leben hingibst und dich spürst.

Danke für das Buch „Mein bestes Jahr“ und die wunderbaren Übungen!

Es für mich ist großartige Erfahrung, an dieser Blogparade teilzunehmen!

Hier findest du weitere Beiträge zur Blogparade Mein bestes Jahr 2016.

heute:2015_02_MbJ_Blogparade_Logo

Madeleine Höner zu Siederdissen

 morgen:

Die Ordungs-Expertin

Phoenix Business Coaching

Be Pure Be You.

Viel Spaß!

The following two tabs change content below.
Hallo, ich bin Bianca Ritter und arbeite als freie Autorin. Du findest auf „Sternschnuppenzeit“ Inspiration und praktische Tipps, um das Leben zu leben, von dem Du träumst. Es geht darum, wieder mehr Zeit mit Dingen zu verbringen, die dir wirklich wichtig sind, nach den Sternen zu greifen und deine Wünsche und Träume zu leben! Mein erster Roman "Das Erbe von Alchatar" wurde 2012 veröffentlicht.

3 Kommentare

  1. Andrea

    Du hast wirklich einen tollen Blog mit einem interessanten Thema. Ich werde sicherlich öfter mal bei dir vorbei kommen. 🙂
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  2. Pascal Keller

    Hey Bianca,

    das ist ein toller Beitrag. Ich stimme dir zu, dass wir oft erst merken wie toll unser Leben eigentlich ist, wenn wir uns bewusst Zeit nehmen und jeden Monat in unserem Kopf reflektieren. Dann realisieren wir, was wir alles erreicht haben, wie viele tolle Menschen uns umgeben und wie wunderbar diese Welt doch ist.

    Saludos,
    Pascal von Das twentysomething 1×1

    Antworten
  3. Madeleine

    Das ist ein sehr schöner und inspirierender Beitrag. Ich werde in den nächsten Tagen auch an diesen Themen arbeiten und freue mich selbst schon auf das Ergebnis. Herzlichen Dank

    Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Mein bestes Jahr 2016 - Susanne Pillokat - […] Bianca Ritter - http://sternschnuppenzeit.de/wie-dein-jahr-sensationell-wird […]
  2. Mein bestes Jahr 2016 Teil 1 | winnieswelt - […] Bianca … Madeleine […]
  3. 2016 wird mein Jahr! - […] Sternschnuppenzeit – Wie Dein Jahr sensationell wird […]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kraftbaum

Ruhig und kraftvoll wie ein Baum

Die praktische Meditation (5 min)

für zwischendurch

Hol dir jetzt die geführte Meditation als Geschenk!

Dankeschön! Jetzt Email bestätigen und Meditation downloaden.

Share This