So kannst du wirksam deinen Selbstwert steigern

So kannst du wirksam deinen Selbstwert steigern

Dein Selbstwert ist nichts Festgelegtes.

Mit allem, was du tust und sagst, beeinflusst du ihn und kannst so deinen Selbstwert steigern aber auch verringern.

Ich zeige dir 5 erprobte Wege, mit denen du dein Selbstwertgefühl verbessern kannst.

Der Selbstwert wird meist in der Kindheit geprägt.

Blog als Audio (gelesen von Bianca Ritter)

 

Es spielt eine große Rolle, wie uns Menschen in dieser Zeit begegnen sind, wie wir die Welt empfunden haben und wie wir uns entfalten konnten.

Aber damit bist du nicht bis in alle Ewigkeit festgelegt.

Du kannst dich verändern, dein Selbstwertgefühl kann wachsen.

Du kannst stärker werden und dich mit dir einfach wohler fühlen und unabhängiger von der Meinung anderer sein.

Die Methoden erscheinen dir vielleicht einfach und naheliegend, aber sie sind äußerst effektiv und hilfreich.

Und oft sind es die vielen kleinen Schritte, die eine große Wirkung entfalten. Du wirst sehen.

1. Achte auf deine innere Stimme

So wie du mit dir sprichst, so fühlst du dich. Klick to tweet

Was sagt dein innerer Kritiker über dich, wenn du etwas nicht so hinbekommen hast, wie du wolltest?

Wie freundlich und gutmütig bist du mit dir selbst?

Wie reagiert er, wenn du Fehler machst oder  wenn andere Menschen dich nicht gut behandeln, unfreundlich zu dir sind?

Was sagst du dir, wenn du Zweifel oder Ängste hast?

Achte einmal wirklich darauf, wie du in Gedanken mit dir sprichst.

Und dann sei bewusst freundlicher und verständnisvoller zu dir.

Begegne dir mit dem Respekt, den du dir von deinen Mitmenschen wünschst. Achte auf dich.

Eine tolle Übung dafür ist es, dir die richtigen Fragen zu stellen.

Ich erkläre es dir an einem Beispiel:

Wenn du  denkst:

„Warum klappt das bei mir nicht? Warum bekomme ich das nicht hin? Wieso passiert das gerade immer mir? Was habe ich falsch gemacht?“

Dann sucht dein Verstand nach Antworten dafür:

„Vielleicht weil du nicht gut genug bist, nicht genug gelernt hast … Erinnere dich an die vielen Situationen, wo du dich schon einmal so gefühlt hast, jetzt ist es wieder soweit, nichts hat sich geändert …“

Er wird dir vielleicht alle Fehler wieder ins Gedächtnis rufen, alle Situationen, in denen du dich ähnlich gefühlt hast.

Nicht gerade sehr hilfreich und förderlich, oder?

Das Tolle an diesem Prinzip ist aber, wenn du andere Fragen stellst, bekommst du auch andere Antworten!

Frage dich deshalb lieber:

„Wie könnte ich es doch noch schaffen?

Wann habe ich mir schon einmal gezeigt, dass mir etwas gelingen kann?

Was kann ich besonders gut? Was macht mir Spaß?“

Und dein Verstand wird sich auf die Suche nach Antworten machen und dir Beispiele liefern, die dich stärken, dir Möglichkeiten zeigen, die du vorher nicht gesehen hast.

Dein Verstand ist wie eine riesige Suchmaschine. Achte also darauf, was du suchst!

2. Vergleiche dich nicht mit anderen

Sobald du beginnst dich zu vergleichen, wirst du dich irgendwann schlechter fühlen.

Es ist anstrengend immer der Beste sein zu wollen und wenn du es nicht bist, bist du schlechter. Kein so tolles Gefühl.

Und ehrlich gesagt, es gibt wohl immer jemand, der vielleicht besser ist als du, wenn du nicht gerade Weltmeister oder ein Koryphäe auf deinem Gebiet bist.

Erkenne, dass du einzigartig bist und dass das, was du zu geben hast, es auch ist.

Deine Talente, deine Neigungen, dein Weg, dein ganzes Leben sind einzigartig und ganz besonders.

So wie du ist niemand auf der Welt, so wie du lebt niemand. Und das ist doch großartig, oder?

Und der Einzige, der damit zufrieden sein muss, bist du selbst.

Nur du entscheidest, wie gut du dich findest, wie gut du dein Leben findest.

3. Stehe für dich und deine Bedürfnisse ein

Dies ist eine der kraftvollsten Methoden, wie du deinen Selbstwert steigern kannst.

Wenn du nur eine Sache, von diesem Beitrag mitnimmst, dann diese! Damit kannst du enorm viel verändern.

Mit jedem Mal, wo du für dich einstehst, wo du Grenzen setzt und gut für dich sorgst, wird dein Selbstwert wachsen.

Denn du nimmst dich und deine Bedürfnisse wichtig, du verschaffst dir damit nicht nur vor anderen Respekt, sondern vor allem für dich selbst.

Du zeigst dir, dass du es wert bist, dass gut für dich gesorgt wird.

Du zeigst dir, wie wichtig du dir bist, dass dir dein Wohlergehen am Herzen liegt und du dafür eintrittst.

Der eigene Selbstwert hängt damit zusammen, was wir über uns glauben und darüber wie wir unser Leben und unser Umfeld beeinflussen können.

Wenn du deine Möglichkeit vergrößerst, stärkst du automatisch auch deinen Selbstwert.

Es gibt kaum etwas Schlimmeres für den Selbstwert als gegen deine Natur zu leben, als ständig Dinge zu tun, die du nicht willst und die dir nicht gut tun.

Mit jedem Mal, wo du dich dem beugst, machtlos und schwach fühlst, sinkt auch dein Selbstwert.

Prüfe, welche Erwartungen du im Leben erfüllst, welchen Wünschen du versuchst gerecht zu werden, deinen eigenen oder den von anderen?

Entdecke, deine Wünsche, das, was dir wichtig ist und Freude bereitet.

Tue mehr von dem, was du liebst.

Das ist nicht immer einfach und du wirst vermutlich auf Widerstand treffen.

Mach es Schritt für Schritt, in deinem Tempo.

Es ist oft ein Auf und Ab. Aber du wirst merken, wie du immer wieder einmal stolz auf dich sein wirst und du dich mit der Zeit stärker fühlst.

4. Stelle dich kleinen Herausforderungen

Nimm dir Dinge vor, die dich herausfordern, überwinde deinen inneren Schweinehund, stell dich deinen Ängsten.

Wichtig dabei ist, dass die Herausforderungen nicht zu groß sind – vor allem am Anfang.

Mach Dinge, die du auf jeden Fall auch schaffen kannst.

Wenn du zum Beispiel mit dem laufen beginnen willst, plane nicht gleich ein Marathontraining, sondern fang mit einer kurzen und einfachen Strecke an.

Wenn du dir eine schlechte Angewohnheit abgewöhnen willst, dann mach kleine Schritte und keine radikale Veränderung von heute auf morgen.

Denn wenn du dich überforderst und scheiterst, dann ist das kontraproduktiv. Du wirst dich schlechter fühlen als vorher.

Achte also darauf, dass deine Ziele dich durchaus fordern, aber gut erreichbar sind.

Mit jeder Herausfordung die du bewältigst, wird das Vertaruen in dich und deine Fähigkeiten wachsen.

5. Feiere deine Erfolge

Belohne dich, wenn du etwas erreicht hast.

Und damit meine ich nicht, erst wenn du einen Doktortitel gemacht oder die Olympiade gewonnen hast.

Genieße den Moment des Erfolgs, auch im Kleinen.

Gib dir die Anerkennung, die du dir von anderen wünschst.

Wenn du zum Beispiel eine kleine Runde laufen warst, dann nimm dir danach Zeit dich mit einem leckeren, erfrischenden Getränk hinzusetzen und stolz auf dich zu sein.

Ob du mit einer Arbeit fertig bist oder einige Stunden gelernt oder das Haus geputzt hast, ganz gleich, gönn dir danach etwas Schönes, eine kleine Belohnung. Genieße das Gefühl.

Warte nicht auf den Lob von anderen.

Mache dich nicht von ihrer Meinung abhängig.

Schenke dir diesen Augenblick, belohne dich, mach etwas, dass du gerne tust.

Du hast es dir verdient.

The following two tabs change content below.
Bianca Ritter ist Mentorin für Berufung und Intuition. Sie reist seit Anfang 2018 mit ihrem Mann und Hund durch Europa. Ihre Herzensmission ist es, Menschen dabei zu unterstützen,sich wieder mit ihrer inneren Stimme zu verbinden und herauszufinden, was sie im Leben wirklich glücklich macht. Sie hilft auch Selbstständigen dabei, ihr Business ganz auf die eigene Art zu kreieren, frei und authentisch. Ihre Facebookgruppen Finde deine Berufung - Frei und erfüllt deine Gabe leben Einfach DU – Erfolgreich selbstständig auf deine Art

2 Kommentare

  1. Ursula

    Wie wahr Deine Worte da oben es ist immer wieder noch eine Gradwanderung dieses auf und Ab auf seine innere Stimme zu hören und sich nicht abhängig machen von der Meinung anderer. Da ich immer sehr hohe Anforderungen an mich stelle und mich wohl selbst am meisten kritisiere vor allem mich mal selbst belohnen. Aber ich lerne in kleinen Schritten und ich bin auch immer öfter stolz auf mich und manchmal sogar erstaunt über mich selber.
    Alles ein Prozess doch spannend zugleich mich selbst wieder neu kennenzulernen.
    Herzliche Grüße liebe bianca

    Antworten
    • Bianca Ritter

      Liebe Uschi,
      erst einmal entschuldige ich mich, dass ich dir so spät antworte. Irgendwie ist dein Kommentar vor der Sommerpause durchgeschlüpft.
      Ich danke dir sehr für diese Antwort auf meinen Blog. Ich finde es immer toll, dass du mich an deinem persönlichen Weg teilhaben lässt und deine Meinung zu meinen Texten schreibst. Danke dafür!
      Ich kenne diese Gradwanderung zu gut, ohne es zu merken falle ich auch schnell wieder in alte Muster oder habe zu hohe Anforderungen an mich. Oft konnte ich auch nicht unterscheiden, welche Anforedrungen davon wirklich von mir waren und welche von anderen. Es mir gut gehen zu lassen und auch kleine Erfolge zu feiern.
      Ich finde es toll, dass du stolz auf dich bist und dich manchmal selbst erstaunst! Das ist wunderbar!
      Und manchmal haben viele kleine Schritte auch eine riesige Wirkung.
      Ganz liebe Grüße an dich, Bianca

      Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kraftbaum

Ruhig und kraftvoll wie ein Baum - Meditation

Trage dich jetzt in den Newsletter ein

und erhalte die Meditation (5 min)

als Geschenk!

(Infos, Datenschutz)

Dankeschön! Jetzt Email bestätigen und Meditation downloaden.

Pin It on Pinterest

Share This